G8WAY Projekt

G8WAYWeb 2.0 im Übergang


Die Diversifizierung von Bildungs- und Berufspfaden stellt Lerner vor komplexe Herausforderungen. Ein enormes Maß an Kreativität, Initiative, Risikoabschätzung und Entscheidungsfindung wird ihnen auf der Suche nach den für sie passenden Wegen abverlangt. G8WAY bietet jungen Menschen Möglichkeiten der Information, Reflexion und des Erfahrungsaustauschs rund um den Berufseinstieg. Die deutsche Plattform bietet unter www.school2work.de eine umfassende Sammlung von Onlinediensten zur Berufsorientierung und informiert über Mentoring als individuelle Unterstützungsmöglichkeit für junge Menschen im Übergang Schule-Beruf. Außerdem gibt es zahlreiche Austauschmöglichkeiten für Jugendliche und Mentoren. Hier geht’s zum G8WAY Portal und zu den anderen nationalen G8WAY Plattformen: www.g8way.eu

Zusammenfassung

 

 

 

 

 

Die Ausdifferenzierung von Bildungs- und Berufspfaden stellt junge Menschen vor komplexe Herausforderungen. Auf der Suche nach den für sie passenden Wegen werden ihnen immer weniger Orientierungspunkte für die Gestaltung des eigenen beruflichen Einstiegs geboten. Die veränderungsintensive Zeit der Bildungsübergänge erfordert hoch individuelle Lernprozesse. Die jungen Menschen sind gefordert, sich zu orientieren, realistische Berufsziele zu identifizieren, eigene Fähigkeiten zu prüfen und weiterzuentwickeln, dabei gegebenenfalls auf geeignete Hilfen zurückzugreifen und auf den oft unlinearen Wegen das eigentliche Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

G8WAY versteht Bildungsübergänge als spezifische Lernsettings. Hier wird dem Internet als Ressource und Lernort Aufmerksamkeit geschenkt. Das Projekt zielt darauf ab, die Potentiale des web 2.0 für eine effektive Übergangsgestaltung nutzbar zu machen. Webbasierte Anwendungen können Jugendlichen auf ihrem Weg in den Beruf als Informationsquelle, Brücke zu erweiterten Austausch- und Unterstützungsmöglichkeiten und Orientierungshilfen dienen. Zudem sind in der Vergangenheit vielfältige E-Tools zur gezielten Reflexion und Weiterentwicklung von Kompetenzen und Fähigkeiten entwickelt worden.

G8WAY ist ein multilaterales Projekt, das im Rahmen des Querschnittsprogramms IKT (Informations- und Kommunikationstechnologien) der Europäischen Union gefördert wird. Die acht beteiligten europäischen Partner nehmen unterschiedliche Zielgruppen, Übergangsstationen und Lernsettings in den Fokus. Gemeinsam wird eine Onlineplattform aufgebaut, die verschiedene relevante Lernerfahrungen bieten soll. Ausgangssituation und Zielsetzung.

In der Vergangenheit sind verzweigte Strukturen aufgebaut worden, um junge Menschen bei ihren individuellen Bildungsübergängen wirksam zu unterstützen. Allerdings geschah dies oft aus einer institutionellen Perspektive. Individuelles Lernerleben, das Unterstützungspotential externer Lernpartner und vor allem der neuen Möglichkeiten technologieunterstützten Lernens für die Übergangsbewältigung wurden zu wenig berücksichtigt. Erschwerend wirkten Vorurteile gegenüber jugendlichen Nutzungsmodi neuer Technologien.

Die Konzeption von G8WAY ist darauf ausgerichtet, Lerner im Übergang durch den gezielten Einsatz neuer Medien zu unterstützen. Konkret wird darauf abgezielt, die Potentiale des web 2.0 für lernzentrierte und verbindende Ansätze im Sinne eines effektiven Übergangsmanagements und der Prävention von dropouts nutzbar zu machen.

Die involvierten Partner konzentrieren sich dabei auf verschiedene Zielgruppen und Übergangsphasen.